Die Seite kann nicht richtig dargestellt werden da Sie kein Javascript eingeschaltet haben! Klicken Sie hier um mehr zu erfahren.

Home
Jahreshauptversammlung 2008 Drucken E-Mail
Geschrieben von Administrator   
Tuesday, 11. March 2008
Jahreshauptversammlung 2008

Kritik an der Streichung der städtischen Fördermittel  

Jahreshauptversammlung von "Frisch auf" Berfa - Mit sportlicher Bilanz zufrieden

  - Ehrungen langjähriger Mitglieder -

BERFA (gw). Auf der mit 76 Mitgliedern gut besuchten Jahreshauptversammlung des Sportvereins "Frisch auf" zog der erste Vorsitzende Bernd Quehl in seinem Jahresüberblick eine durchaus erfolgreiche Bilanz. Der größte und zweitälteste Verein Berfas verzeichnet derzeit 430 Vereinsangehörige.
Schriftführer Udo Schaaf ließ bei der Protokollverlesung die letztjährige Jahreshauptversammlung nochmals Revue passieren. Breiten Raum nahmen die Jahresberichte der verschiedenen Abteilungen ein. Sigrun Wagner berichtete, dass sich die Seniorinnen der Gymnastikgruppe I im abgelaufenen Jahr zu 35 Übungsstunden getroffen hatten. Zu den fleißigsten Damen zählten Astrid Thamer, Heike Hergert, Ingrid Allendorf und Sigrun Wagner. Lob zollte sie Übungsleiterin Gundhild Klar, die unermüdlich für die Fitness der Damen sorge. Sehr aktiv war auch die Seniorengymnastikgruppe II unter Leitung von Annemarie Schilling. Unter Gruppenleiterin Sandra Emrich leistete die Gymnastikgruppe "Fit im Rücken" unter Übungsleiterin Ilse Emrich einen wertvollen Beitrag für das gesundheitliche Wohlergehen der Damen.
Fußballabteilungsleiter Reinhard Stumpf schilderte im Bericht der Seniorenfußballabteilung, in der Saison 2006/2007 habe man nach vier Jahren den Aufstieg in die Kreisliga A geschafft. Großen Anteil an diesem großartigen Erfolg habe Trainer Jörg Heß. Für die Runde 2007/2008 konnte man nur aus der eigenen Jugend Neuzugänge verbuchen. In der Winterpause habe man den Kader nochmals verbessert, so dass dem Klassenerhalt nichts mehr im Wege stehen dürfte. Als Problemkind bezeichnete Stumpf die zwei Seniorenmannschaften. Vier Neulinge konnte man mit Fabian Grunewald (Lehrgangsbester), Mike Helfenbein, Kevin Stumpf und Lukas Diehl als Schiedsrichter gewinnen.
Jugendleiter Dietmar Wahl führte aus, dass die Jugendspielgemeinschaft Bechtelsberg 2007 zusammen mit der JSG Homberg die größte Jugendspiel im Sportkreis gewesen sei. Dies gelte auch für die laufende Runde. In der Saison 06/07 spielte man mit elf Mannschaften und 146 Jugendlichen in allen Altersklassen. In die neue Saison 07/08 sei die JSG mit zehn Mannschaften und 145 Spielern gestartet. Als eine Art "Problemkind" erweise sich die A-Jugend.
Für den erkrankten Tischtennisabteilungsleiter Achim Bajahr trug Martin Berg einen erfolgreichen Abteilungsbericht vor. Im Jahr 2006/2007 ging man mit fünf Senioren-, einer Jugend- und einer Schülermannschaft an die Platten. In der Saison 2007/2008 konnte man nur mit vier Seniorenmannschaften sowie einer Jugend- und einer Schülermannschaft starten.
In der Wanderabteilung wurde Raimund Schuchard Nachfolger für den verstorbenen Wanderwart Gerald Hacia. Erfolgreich wurden zwei Wandertage durchgeführt. Aus dem Kassenbericht von Rechnerin Rosemarie Grösch und ihrer Stellvertreterin Ramona Diehl ging hervor, dass wegen Ausfall des Seniorenspielbetriebes auf der Anlage in Berfa und Erhöhung der Kosten und diverser Investitionen ein Rückgang des Kassenbestandes eintrat. Die Kassenprüfer Stefan Ruhl und Lutz Hergert bestätigten eine einwandfrei Kassenführung und dem Entlastungsantrag wurde einstimmig stattgegeben. Die Finanzgeschäfte überwachen künftig die neuen Kassenprüfer Stefan Ruhl und Mariana Dickel.
Der erste Vorsitzende Bernd Quehl und sein Stellvertreter Friedhelm Walther ehrten langjährige Mitglieder: 60 Jahre: Karl Doublier, Hans Falk, Hans Kaufmann, Hans Knauff, Karl Muhl, Heinrich Ruhl, Ludwig Schenk, Hans Günther, Rudolf Walther; 50 Jahre: Karl-Heinz Bierwirth, Siegfried Ruhl, Gerhard Hergert; 40 Jahre: Alfed Gundrum, Hartmut Ritter, Karl-Heinz Rödiger, Eberhard Schäfer, Jürgen Tobias, Erhard Berg, Gunther Lenke, Helwig Ehrhardt, Hans-Georg Ruhl, Heinrich Bramm; 25 Jahre: Hans Peter Schwalm, Gerhard Allendorf, Martin Bierwirth, Christian Rau, Reinhold Stumpf, Björn Kühnel; 15 Jahre: Florian Wahl, Rafael Witkowsky, Rene Lange, Stefan Ruhl, Michael Hacia, Alexander Frank, Martin Hacia, Robert Velten, Regina Schuchard, Christiane Kahl, Nadine Weitzel, Julia Becker, Mariana Dickel und Sigrun Edelmann.
Wie schon im vergangenen Jahr angekündigt, musste sich die Versammlung mit einer Beitragserhöhung beschäftigen. Gerade auch im Zusammenhang mit der geplanten Streichung von Vereinsmitteln durch die Stadt Alsfeld könnten viele Vereine in finanzielle Schwierigkeiten kommen. Es sei den Vereinen schier unmöglich, die enormen Kosten alleine zu schultern. Auch die geplante Beitragserhöhung löst nach Meinung der Anwesenden nicht das Problem. Nach langer Diskussion wurden bei wenigen Gegenstimmen neue Beiträge beschlossen.
Ortsvorsteher Heinz Stumpf überbrachte die Grüße des Ortsbeirates und dankte dem Verein für die großartigen Leistungen in verschiedenen Bereichen. Auch Stumpf äußerte sich kritisch über die geplante Streichung der Vereinsfördermittel für die Vereine. Für viele Vereine könne dies den Ruin bedeuten.

Letzte Aktualisierung ( Tuesday, 11. March 2008 )
 
weiter >
© 2019
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.